Samstag, 15.06.2024 16:36 Uhr

Großer Aktionstag zur Verhinderung von Diebstählen.

Verantwortlicher Autor: Ots Koln , 29.08.2023, 13:59 Uhr
Presse-Ressort von: Roman Baumann Bericht 7601x gelesen

Koln [Ots] Köln (ots) - Die Polizei Köln lädte gemeinsam mit der Handwerkskammer zu Köln am Dienstag (22. August) zwischen 10 und 13 Uhr zu einem Aktionstag zur Verhinderung von Diebstählen aus Handwerker-Fahrzeugen ein. Die Polizei reagiert damit auf die in den letzten Monaten stark gestiegenen Fallzahlen. Bis zum Stichtag (31. Juli) hat das Kriminalkommissariat 74 bereits über 1000 Straftaten in diesem Deliktsfeld

registriert. Somit ist die Anzahl der angezeigten Straftaten im Vergleich zum Vorjahr bereits jetzt erreicht und hat sich damit zum Gesamtjahr 2021 annähernd verdoppelt. Immer wieder werden Transportfahrzeuge, häufig im Bereich der Türen, aufgebrochen und hochwertige Werkzeuge gestohlen. Massive Beschädigungen und wirtschaftliche Einbußen sind die Folge - denn viele Betriebe können ihre Handwerksleistungen nicht mehr ausführen, wenn die Spezialwerkzeuge entwendet und die Kleintransporter nicht mehr fahrtüchtig sind.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass das Experten-Team der Kriminalpolizei mit lokalen Handwerksbetrieben und Betroffenen ins Gespräch kommt und für die Risiken von Aufbrüchen sensibilisiert. Dabei stehen am Dienstag an einem extra bereit gestellten Transporter vor allem Kennzeichnung und Registrierung der Werkzeuge (Branding), das sichere Verstauen der Arbeitsmaterialien sowie die Ausstattung mit Sicherheitsausrüstung auf dem Programm, um potentielle Täter abzuschrecken und abzuwehren.

Bereits im Juni hatten Vertreter der Kriminalpolizei sowie der Handwerkskammer bei einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung eine engere Zusammenarbeit beschlossen, der sich nun auch der erste Aktionstag anschließt. "Wir haben Verständnis dafür das die zunehmende Anzahl an Einbrüchen in Handwerkerautos eine große Belastung für die Betriebe und ihre Mitarbeiter darstellt. Um diesem Problem entgegenzuwirken, sensibilisieren wir die Betroffenen dafür den Schutz ihrer Fahr- und Werkzeuge zu verbessern, damit es potentiellen Einbrechern so schwer wie möglich gemacht und ein Diebstahl verhindert wird. Nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Mitarbeitern und Polizei kann dem

wachsenden Phänomen entgegengewirkt und das Risiko von Einbrüchen reduziert werden," betont Stefan Mitschke, der stellvertretende Leiter der zuständigen Kriminalinspektion 6, zu dessen Aufgabenbereich "Diebstähle aus Firmenfahrzeugen sind ein großes Problem. Zu dem Schaden an Fahrzeugen und dem Verlust an Werkzeugen kommt hinzu, dass Aufträge nicht wie geplant ausgeführt werden können. Das hat Auswirkungen auf die Unternehmen und die Kundinnen und Kunden. Umso wichtiger ist der Austausch mit der Polizei und die professionelle Beratung. Wir hoffen, damit die Zahl derartiger Taten zukünftig durch geeignete Vorsorge minimieren zu können", erklärt Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerks

unter anderem auch die Kriminalprävention zählt. "Diebstähle aus Firmenfahrzeugen sind ein großes Problem. Zu dem Schaden an Fahrzeugen und dem Verlust an Werkzeugen kommt hinzu, dass Aufträge nicht wie geplant ausgeführt werden können. Das hat Auswirkungen auf die Unternehmen und die Kundinnen und Kunden. Umso wichtiger ist der Austausch mit der Polizei und die professionelle Beratung. Wir hoffen, damit die Zahl derartiger Taten zukünftig durch geeignete Vorsorge minimieren zu können", erklärt Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.